Der vzbv fragt, Olaf Scholz antwortet

Ohne starke Verbraucher gibt es keine starke Wirtschaft, weil Verbraucherschutz der Ausdruck von Respekt gegenüber Bürgerinnen und Bürgern ist.

Portrait von Olaf Scholz, Spitzenkandidat der SPD zur Bundestagswahl 2021

Quelle: BMF, photothek Thomas Köhler

Olaf Scholz, Vizekanzler und Bundesminister der Finanzen, SPD

Welches sind die drei wichtigsten Vorhaben im Verbraucherschutz, die Sie in einer neuen Bundesregierung umsetzen wollen?

  1. Die Bewältigung des Klimawandels muss so gelingen, dass alle in der Gesellschaft dabei mitkommen, also auch die Verbraucherinnen und Verbraucher mit geringen Einkommen. Klimafreundliches Verhalten darf nicht zu einer sozialen Frage werden.
  2. Wir wollen die gesetzliche Rente so ausgestalten, dass ein gutes Leben im Alter möglich ist. Wir stehen für eine dauerhaft stabile Rentenleistung ohne höheres Renteneintrittsalter. Ergänzend werden wir die private Altersvorsorge neu aufstellen, sie muss für die Verbraucherinnen und Verbraucher einfach und kostengünstig werden.
  3. Das Recht der Verbraucherinnen und Verbraucher, zu wissen, wie gesund ein Lebensmittel ist und unter welchen Bedingungen es produziert wird, muss über Lobbyinteressen stehen. Deshalb werden wir die Blockade der anderen auflösen und klare Kennzeichnungen verpflichtend machen.